Erfolgreiches Jahr für die Linke – gespaltene Rechte

Nach den erfolgreichen Parlaments- und Präsidentenwahlen im Frühjahr blickt die FMLN (Frente Farabundo Martí) auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Mit Mauricio Funes regiert erstmals ein linker Präsident das Land.

>> lesen

 

Aufstieg und Fall von ARENA

von Blogger Carlos X. Colorado

Als Mauricio Funes für die FMLN die Präsidentenwahlen gewann, war die Vorstellung, dass eine andere Partei als die ARENA (Nationalistische Republikanische Allianz) selbst für politische Beobachter mehr als fremd.

>> lesen

 

Morde an Anti-Bergbau-Aktivisten

Die Gewalt gegen die noch recht junge soziale Bewegung gegen den Bergbau im salvadorianischen Departement Cabañas reißt nicht ab: Nachdem bereits am 20.12. in Ilobasco der Gemeindeaktivist Ramiro Rivera und seine Ehefrau Felícita Echeverría ermordet wurden, wurde am 26.12. nahe Trinidad die Aktivistin Dora “Alicia” Recinos Sorto erschossen.

>> lesen

>> Urgent Action von Amnest International

 

Hurrikan Ida

An die 200 Menschen starben am ersten Novemberwochenende in El Salvador, als der Hurrikan Ida über den zentralamerikanischen Kleinstaat hinweg zog. Sie wurden von Fluten mitgerissen oder von Erdrutschen verschüttet.

>> lesen

 

El Salvador gesteht seine Schuld an der Ermordung von Erzbischof Romero

Die katholische Kirche von El Salvador äußerte sich am Sonntag zufrieden über die Entscheidung der Regierung von Präsident Mauricio Funes, die staatliche Verantwortlichkeit an der Ermordung von Oscar Arnulfo Romero am 24. März 1980 zu übernehmen.

>> lesen

 

Das Militär auf Verbrecherjagd

Der erste linke Präsident des Landes lässt die Armee gegen die wachsende Kriminalität vorgehen. In Mexiko hat eine ähnliche Strategie zu noch mehr Toten geführt. VON TONI KEPPELER

>> lesen

 

Freigegebene US-Dokumente werfen neues Licht auf Jesuitenmorde

Ende November gab die US-Regierung Tausende Seiten umfassende Dokumente frei, welche die Morde an den sechs Jesuiten und ihren Hausangestellten in einem neuen Licht darstellen. Diese Akten könnten auch dem Verfahren, das seit vergangenem Jänner bei einem spanischen Gericht anhängig ist, eine Wende geben.

>> lesen

 

"Denkt auch an die Kinder von El Mozote!"

Deutscher Jesuit P. Maier erinnerte bei Vortrag in Wien an die Ermordung von sechs Jesuiten vor 20 Jahren in San Salvador sowie die Zehntausenden zivilen Bürgerkriegsopfer - vage Hoffnungszeichen für politischen Neuanfang

>> lesen

 

Jesuiten gedenken ihrer in El Salvador ermordeten Ordensbrüder

Vor 20 Jahren wurden sechs Jesuiten wegen ihres Einsatzes für Gerechtigkeit von verbrecherischen Soldaten erschossen - Gedenkmesse am 15. November in der Wiener Jesuitenkirche - P. Martin Maier SJ berichtet über Situation in El Salvador.
>> lesen

 

Fotoreporter Poveda in San Salvador ermordet

Seine Reportagen gingen um die Welt. Wie französische Medien nun berichten, wurde Christian Poveda Anfang September in San Salvador auf der Straße erschossen

>> lesen

>> Kurzvideo ansehen

 

 

Angst- und Mordkampagne in El Salvador

Während die Augen der Weltöffentlichkeit auf den Putsch in Honduras gerichtet sind,  geht im Department Cabañas jenseits der Grenze in El Salvador die Angst um.
>> lesen

 

Der Mann der Stunde

von Ralf Leonhard, Südwind-Magazin

Mit Mauricio Funes trat am 1. Juni erstmals in der Geschichte El Salvadors ein Präsident der Linken sein Amt an

>> lesen
>> Videoessay über Funes und jüngere Geschichte El Salvadors (ca. 13 Min.)
>> Video der Inauguration von Funes

>> El Salvadors neue Regierung (Liste und Kurzbiografien der neuen Amtsträger)

 

El Salvador: Zurück in die Armut

von Klaus Ehringfeld
Die Überweisungen von Auswanderern sind El Salvadors wichtigste Devisenquelle. Dieser Dollarstrom droht nun zu versiegen - weil in Amerika die Wirtschaft lahmt.
Ein Artikel aus dem Handelsblatt

>> lesen